DNSMASQ – Eigenen DNS Server auf Ubuntu installieren

5
(1)
Video abspielen

Was ist ein DNS Server?

Ein DNS Server ist dafür zuständig, dass Domain Namen, aufgelöst werden in IP-Adressen. Das bedeutet wenn ich beispielsweise www.server-verstehen.de eingebe in meinem Browser, sich mein PC über den eingetragenen DNS Server verbindet also eine Anfrage sendet, welche IP-Adresse auf dem Domain Namen hinterlegt ist. Mit DNSMASQ kannst Du im Endeffekt deinen eigenen DNS Server hosten und konfigurieren. Dabei kannst Du Manipulationen vornehmen an bestimmten Domain Namen und auch Caching einstellen oder sogar auch Tracker wie Beispielweise von Google umleiten sodass Du nicht von Marketing Agenturen verfolgt werden kannst. Es gibt so viele Möglichkeiten dein Surferlebnis über einen eigenen DNS Server etwas sicherer zu machen.

Wie installiere ich DNSMASQ?

Im Video habe ich das ganze auf Ubuntu 20.04 getestet und dabei ist es wichtig, damit es nicht zu Überschneidungen der anderen Dienste gibt, den systemd-resolve.service komplett zu deaktivieren. Folgende Befehle machen dies möglich.

				
					sudo systemctl disable systemd-resolved
sudo systemctl stop systemd-resolved

sudo rm /etc/resolv.conf

echo 'nameserver 1.1.1.1' >> /etc/resolv.conf
echo 'nameserver 1.0.0.1' >> /etc/resolv.conf
				
			

DNSMASQ jetzt installieren

				
					sudo apt-get install dnsmasq -y
				
			

DNSMASQ konfigurieren

Bevor es wirklich losgehen kann, muss man natürlich erst einmal DNSMASQ konfigurieren.

dns-server-dnsmasq-config
Hier bearbeiten wir die dnsmasq.conf
				
					sudo nano /etc/dnsmasq.conf
				
			

Was kann ich bei DNSMASQ konfigurieren?

				
					listen-address=0.0.0.0
				
			
				
					# Hier werden die DNS Server bestimmt, sollte diese DNSMASQ noch nicht im Chache gefunden haben.
server=5.1.66.255
server=185.150.99.255
				
			
				
					address=/domain.com/127.0.0.1
address=/analytics.google.com/127.0.0.1
				
			

Mit dem Parameter “address=” können wir Domains umleiten auf andere Ziel IP-Adressen. Beispielsweise Google Tracker  könnten wir im Endeffekt auch umleiten sodass Google Analytics gar nicht erst von unserem Rechner aufgelöst werden kann.

DNSMASQ neustarten

				
					sudo service dnsmasq restart
				
			

Beitrag teilen?

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on email
Email
Share on reddit
Reddit
Share on pinterest
Pinterest

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 5 / 5. Anzahl Bewertungen: 1

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Related Posts

Neuigkeiten: CoderTALK Blog und Hoster Reviews

0 (0) Neuigkeiten über Content und angepassten Inhalten Für Server-Verstehen.de gibt es zwei neue Wichtige Änderungen zwecks Content Ausbau. Da ich immer wieder überlege, wie ich am…

Uptime Robot – Webseiten Checker Skript für Linux

Der Uptime Robot von AnuaCP.de ist ein PHP-CLI Skript, worüber man über array’s und eigenen Mail-Server (SMTP Versand), seine Webseiten auf Zuverlässigkeit und Online Dauer überprüfen kann.

Proxmox – Festplatte erweitern in KVM / LVM

In diesem Tutorial befassen wir uns mit der Festplatten Erweiterung für die LVM Partitionen innerhalb einer KVM mit Proxmox. Ziel ist es gezielt die LVM Partition zu vergrößern, die auch für die LXC oder VMs als Speicherplatz dient. Ich werde hier in diesem Beitrag Beispielcode hinterlegen wodurch Ihr mit diesen die Vergrößerung der Partitionen durchführen könnt.

Linux vServer absichern | ST-Hosting Tutorial

0 (0) Linux vServer absichern Als System Administrator ist es immer wichtiger geworden, Systeme regelmäßig zu aktualisieren, abzusichern und auf Generelle Sicherheit zu achten und diese zu…

Windows auf KVM installieren + Netzwerk einrichten | ST-Hosting

Was ist ein KVM Server?
Ein KVM Server ist eine Virtualisierungsumgebung, worauf man komplette Betriebssysteme die einen eigenen Kernel erfordern, virtuell installieren und nutzen kann. Zumeist werden KVM oder auch LXC Container in Hosting Unternehmen als Kategorie vServer/Rootserver eingesetzt, die natürlich im Gegensatz zu Dedizierten Server, deutlich günstiger vom Preis her ausfallen, da mehrere Kunden sich ein Hostsystem und deren Internet Anbindung teilen. Selbstverständlich ist aber jeder Container isoliert und somit können sogar eigene IPv4-Adressen mit vollen Root Zugang innerhalb der VM ermöglicht werden.

TS3AudioBot Installer für Linux | AnuaCP

Der TS3AudioBot Installer für Linux ist kurz gesagt ein Automatisches und vordefiniertes Skript, worüber man in wenigen Schritten seine eigene Musik auf einem TeamSpeak 3 Server streamen kann. Um direkt die Frage zu klären zwecks Limitierungen und Co.: Es ist kostenlos bestellbar auf AnuaCP.de und der Quellcode ist offengelegt. Es können unendliche Bots über das Skript sowie innerhalb der Instanz, erstellt werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert