Review: IP-Projects – Server Hoster für Stabilität und Professionalität

3.5
(15)

Willkommen zu meinen Review zu IP-Projects. Habt Ihr schonmal einmal darüber nachgedacht, für ein Projekt oder sogar für ein Unternehmen, eine Webseite Online zu schalten? Es wäre ganz bestimmt heute ein muss für jedes Unternehmen. Denn das Internet wird immer beliebter. Und wer gerade nicht weiß, wo man denn eine Webseite hosten kann, dem kann ich vielleicht hier in diesem Beitrag das Thema Server hosten und Server Anbieter, etwas näher bringen 🙂

Video abspielen

Was ist ein Server Hoster?

Ein Server Hoster, ist ein Anbieter, der deine Webseite für dich hostet. Im Gegenzug zahlt man eine gewisse Gebühr beim Server Hoster. Man kann sich das so vorstellen es ist wie eine Art Wohnung wo man etwas ablegt und jeden Monat möchte der Vermieter Geld für dessen Unterbringung. Das gleiche ist auch beim Server Hoster. Nur eben Digital 😉

Warum braucht man einen Server Hoster?

Ihr wollt eine eigene Webseite hosten und diese für andere Menschen erreichbar machen? Dann benötigt man einen Profissionellen Server Hoster. Denn die Webseite sollte 24/7 erreichbar sein und das mit möglichst geringen Ausfällen.  Eine Webseite ist ähnlich wie ein Laden, der möglichst geöffnet sein muss und damit die Kunden den Laden Betreten können, braucht es irgendwo einen Ort. In der Digitalen Sichtweise wäre das ein Server, der die Anfragen an den Kunden / Besucher weitergibt und dieser Besucher dann die Webseite sieht. Genau dafür ist ein Server Hoster da. Er wartet und schaltet den Server ans Internet, damit möglichst eine gute Anbindung und Erreichbarkeit, gewährleistet wird.

Meine Empfehlung: IP-Projects

Ganz klar empfehle ich für ein Profisionelles und günstiges Server Hosting IP-Projects. Natürlich gibt es viele andere gute Server Hoster und jeder vertritt da auch eine andere Meinung. Aber ich selbst hoste schon etwas länger meine Webseiten und zugleich wichtige Dienste bei IP-Projects.

Produkte:

Restposten & Dedizierte Server

Auch im Bereich Dedizierte Server bietet IP-Projects verschiedene Preisklassen an. Diese fangen schon im Restposten Bereich ab 15 / 20 Euro an, bis mehrere hundert Euro. Aber auch für 40 Euro bekommt man schon gute Dedizierte Hardware.

IP-Adressen

Bei den z.B vServer Produkten sind bis zu 5 kostenlose IP-Adressen zubuchbar. Leider konnte ich noch nicht erfahren ob man auch noch weitere einzelne IP-Aressen für einen gewissen Preis, zubuchen kann. Da müsste man den Support einmal um Rat fragen. Was aber bei Dedizierten Server möglich ist, dass man sich kleine oder etwas Größere Subnetze zubuchen kann. Eine Preisübersicht findet Ihr hier.

Fazit:

IP-Projects ist definitv eine gute Wahl für Jedermann. Wer eine Stabile Uptime haben möchte, wird definitiv hier gut aufgehoben sein. Auch mit dem Support konnte ich mich immr sehr gut austauschen. Für mich ist IP-Projects ein sehr seriöses Unternehmen das auf Profissionalität setzt. Auch ich bin bei IP-Projects und ich konnte mich nicht beschweren. Deswegen wollte ich auch meine Erfahrungen mit euch teilen 🙂

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email
Share on reddit
Reddit
Share on telegram
Telegram

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 3.5 / 5. Anzahl Bewertungen: 15

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Related Posts

Neuigkeiten: CoderTALK Blog und Hoster Reviews

0 (0) Neuigkeiten über Content und angepassten Inhalten Für Server-Verstehen.de gibt es zwei neue Wichtige Änderungen zwecks Content Ausbau. Da ich immer wieder überlege, wie ich am…

Uptime Robot – Webseiten Checker Skript für Linux

Der Uptime Robot von AnuaCP.de ist ein PHP-CLI Skript, worüber man über array’s und eigenen Mail-Server (SMTP Versand), seine Webseiten auf Zuverlässigkeit und Online Dauer überprüfen kann.

Proxmox – Festplatte erweitern in KVM / LVM

In diesem Tutorial befassen wir uns mit der Festplatten Erweiterung für die LVM Partitionen innerhalb einer KVM mit Proxmox. Ziel ist es gezielt die LVM Partition zu vergrößern, die auch für die LXC oder VMs als Speicherplatz dient. Ich werde hier in diesem Beitrag Beispielcode hinterlegen wodurch Ihr mit diesen die Vergrößerung der Partitionen durchführen könnt.

Linux vServer absichern | ST-Hosting Tutorial

0 (0) Linux vServer absichern Als System Administrator ist es immer wichtiger geworden, Systeme regelmäßig zu aktualisieren, abzusichern und auf Generelle Sicherheit zu achten und diese zu…

Windows auf KVM installieren + Netzwerk einrichten | ST-Hosting

Was ist ein KVM Server?
Ein KVM Server ist eine Virtualisierungsumgebung, worauf man komplette Betriebssysteme die einen eigenen Kernel erfordern, virtuell installieren und nutzen kann. Zumeist werden KVM oder auch LXC Container in Hosting Unternehmen als Kategorie vServer/Rootserver eingesetzt, die natürlich im Gegensatz zu Dedizierten Server, deutlich günstiger vom Preis her ausfallen, da mehrere Kunden sich ein Hostsystem und deren Internet Anbindung teilen. Selbstverständlich ist aber jeder Container isoliert und somit können sogar eigene IPv4-Adressen mit vollen Root Zugang innerhalb der VM ermöglicht werden.

TS3AudioBot Installer für Linux | AnuaCP

Der TS3AudioBot Installer für Linux ist kurz gesagt ein Automatisches und vordefiniertes Skript, worüber man in wenigen Schritten seine eigene Musik auf einem TeamSpeak 3 Server streamen kann. Um direkt die Frage zu klären zwecks Limitierungen und Co.: Es ist kostenlos bestellbar auf AnuaCP.de und der Quellcode ist offengelegt. Es können unendliche Bots über das Skript sowie innerhalb der Instanz, erstellt werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert