TS3AudioBot Installer für Linux | AnuaCP

0
(0)

Beschreibung und Download

Der TS3AudioBot Installer für Linux ist kurz gesagt ein Automatisches und vordefiniertes Skript, worüber man in wenigen Schritten seine eigene Musik auf einem TeamSpeak 3 Server streamen kann. Um direkt die Frage zu klären zwecks Limitierungen und Co.: Es ist kostenlos bestellbar auf AnuaCP.de und der Quellcode ist offengelegt. Es können unendliche Bots über das Skript sowie innerhalb der Instanz, erstellt werden. Zudem gibt es ein Webinterface für den TS3AudioBot direkt innerhalb der Instanz. Das Webinterface ist je Instanz, auf einem anderen Port generiert und kann ganz normal über die Weboberfläche/Webbrowser abgerufen werden.

Skript Infromationen

Entwickler: RAW NetworksAnuaCP.de

Skriptsprache: PHP-CLI

Ausführen mit: php ts3audiobot_installer.php

Zuvor bitte diese Pakete installieren: sudo, php

1. Skript im AnuaCP Shop bestellen

anuacp-webshop
Auf der AnuaCP.de Webseite in der Navigation auf Shop klicken.
anuacpde-webshop2
Jetzt auf das Produkt klicken.
bestellung-ts3audiobot-anuacp-de
Anschließend den Bestellprozess kostenlos und unverbindlich abschließen. Fertig! Das Skript steht direkt zum Download bereit.

2. Skript auf dem Server hochladen

permissions-skript-linux
Setze die Rechte 777 für das Skript und anschließend auf ok. (SFTP Client: WinSCP))
Wichtig ist das Skript NICHT mit ./ ausführen, sondern mit php und dahinter den Skript Namen.
Wie oben schon beschrieben, müssen wir zuvor das Paket: php oder php7.4-cli installiert haben damit das Skript startet.

3. TS3AudioBot installieren

Skript Menü vom TS3AudioBot Installer.

Es gibt tatsächlich nur zwei Funktionen. Es ist ein sehr Smarter und einfacher Installer. Wichtig hierbei ist nur, dass das Skript auf English geschrieben wurde und es kann aber in der Source natürlich manuell übersetzt werden. Mit der 1. Option können wir im Endeffekt einen TS3AudioBot installieren und dieser wird nach dem Installationsprozess direkt auf dem TeamSpeak 3 Server erscheinen. Mehr muss nicht! Cool oder? 🙂 

Das sind alle Eingaben die benötigt werden. Ich habe dies mal auf Deutsch übersetzt.

Wo finde ich die TeamSpeak UID?

teamspeak3-uid-herausfinden
Unter Extras, Identitäten und anschließend die aktuelle UID kopieren und im Skript einfügen.

FAQ

INFO: Die Installation mit Autostart sollte während des Installationsprozesses mit yes bestätigt werden.

Service und Bot Kontrolle in Linux:

service TS3AB-{BOTNAME} start – Startet den jeweiligen Kompletten MusicBot/Host-Instance

service TS3AB-{BOTNAME} stop – Stoppt den jeweiligen Kompletten MusicBot/Host-Instance

service TS3AB-{BOTNAME} status – Zeigt den aktuellen Status der MusicBot/Host-Instance

Starten des Skripts: php ts3audiobot_installer.php

Bevor man überhaupt das Skript starten kann muss php installiert sein: apt-get install php -y

Innerhalb des TeamSpeak 3 Chats können Basic Commands zum Bot übertragen werden:

!api token – Generiert den Auth Token für das Webinterface

!bot name  {Replace your Bot Name}

!play https://meinradio.eu/stream.mp3 (Für YouTube Links bitte hier die Erweiterung runterladen und in /home/AnuaCP_TS3AudioBot/Instance-{YOURINSTANCE} ablegen und bot neustarten).

!stop – Stoppt den aktuellen Stream/Musik

TS3AudioBot Webinterface:

Standardmäßig wird ein kleines und Übersichtliches Webinterface vom Splamy.de Entwicklungsteam  zur Verfügung gestellt. Wir haben bei jeder Installation einen anderen Port pro Instanz vergeben damit es nicht zu Störungen der jeweiligen Instanzen kommt.

  1. screen -ls
  2. Aktuelle Screen ID herausfinden (Name für die Instanz ist mit markiert.)
  3. screen -r {Screen_ID}

Innerhalb des Screens kann der Webinterface Port ausgelesen werden.

Alternative:

In  /home/AnuaCP_TS3AudioBot/Instance-{YOURINSTANCE}/ts3audiobot.toml den Webinterface Port rauslesen.

4. TS3AudioBot Webinterface

Mit screen -ls sehen wir die aktuellen laufenden Bots unter der Bezeichnung: TS3AudioBot-{BOT NAME}
Mit screen -r können wir mit der Session ID, die TS3AudioBot Konsole erreichen.
Hier sehen wir in dem Fall den Webinterface Port "8493", dieser Port ändert sich je Instanz unterschiedlich damit es nicht zu Problemen kommt.
Jetzt können wir über den Webinterface Port, das Webinterface aufrufen.
Mit !api token im TeamSpeak Chat den Token abfragen.
Nun sind wir angemeldet und können ganz viele Bots nach unseren Wünschen erstellen. Viel Spaß!

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Anzahl Bewertungen: 0

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Related Posts

Neuigkeiten: CoderTALK Blog und Hoster Reviews

0 (0) Neuigkeiten über Content und angepassten Inhalten Für Server-Verstehen.de gibt es zwei neue Wichtige Änderungen zwecks Content Ausbau. Da ich immer wieder überlege, wie ich am…

Uptime Robot – Webseiten Checker Skript für Linux

Der Uptime Robot von AnuaCP.de ist ein PHP-CLI Skript, worüber man über array’s und eigenen Mail-Server (SMTP Versand), seine Webseiten auf Zuverlässigkeit und Online Dauer überprüfen kann.

Proxmox – Festplatte erweitern in KVM / LVM

In diesem Tutorial befassen wir uns mit der Festplatten Erweiterung für die LVM Partitionen innerhalb einer KVM mit Proxmox. Ziel ist es gezielt die LVM Partition zu vergrößern, die auch für die LXC oder VMs als Speicherplatz dient. Ich werde hier in diesem Beitrag Beispielcode hinterlegen wodurch Ihr mit diesen die Vergrößerung der Partitionen durchführen könnt.

Linux vServer absichern | ST-Hosting Tutorial

0 (0) Linux vServer absichern Als System Administrator ist es immer wichtiger geworden, Systeme regelmäßig zu aktualisieren, abzusichern und auf Generelle Sicherheit zu achten und diese zu…

Windows auf KVM installieren + Netzwerk einrichten | ST-Hosting

Was ist ein KVM Server?
Ein KVM Server ist eine Virtualisierungsumgebung, worauf man komplette Betriebssysteme die einen eigenen Kernel erfordern, virtuell installieren und nutzen kann. Zumeist werden KVM oder auch LXC Container in Hosting Unternehmen als Kategorie vServer/Rootserver eingesetzt, die natürlich im Gegensatz zu Dedizierten Server, deutlich günstiger vom Preis her ausfallen, da mehrere Kunden sich ein Hostsystem und deren Internet Anbindung teilen. Selbstverständlich ist aber jeder Container isoliert und somit können sogar eigene IPv4-Adressen mit vollen Root Zugang innerhalb der VM ermöglicht werden.

Proxmox – Statische IP-Adressen aufteilen auf Virtuelle Server

Wichtig hier ist natürlich einen LXC oder KVM Server mit Zusätzlichen IPv4-Adressen also bei mindestens zwei IPv4-Adressen auf unserem VPN Gateway, können wir nur maximal dann eine IPv4-Adresse aktiv nutzen. Eine bleibt immer die Haupt IP-Adresse für den Zugang und generellen Erreichen des VPN Gateways.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert